Schritt für Schritt – callas-Produkte optimal nutzencallas pdfToolbox FarbkonvertierungFarben konvertieren: Erweiterte Einstellungen (vorher "Konvertierungs-Richtlinie") (v11.0)

Farben konvertieren: Erweiterte Einstellungen (vorher "Konvertierungs-Richtlinie") (v11.0)

Die normale ICC basierte Farbkonvertierung wurde durch einige nützliche Optionen erweitert. Dazu gehört die Erzielung von reinem Schwarz, die Erkennung von RGB-Schwarz oder Anpassung der Tonwerte. Zusätzliche Parameter zur Kontrolle dieser Eigenschaften können definiert werden unter der "Erweiterte Einstellungen"-Registerkarte, auswählbar in der  Korrektur "Farben konvertieren".

Details zu den Parametern, sowie Beispielkonfigurationen sind auf den folgenden Seiten beschrieben. 

Alte, überholte Konfiguration mit Konvertierungsrichtlinien-Dateien

Vor pdfToolbox 11 wurden diese Optionen festgelegt über Konfigurationsdateien, welche vollständig textbasiert waren und mit einem einfachen Editor bearbeitet werden konnten. Exportierte Farbkonvertierungs-Profile enthielten diese zusätzlichen Dateien.
Sie können weiterhin die Dokumentation dieser bereits überholten Umsetzung finden unter: Policies

Übersicht

Alle Parameter die unter der "Erweiterte Einstellungen"-Registerkarte festgelegt sind, werden vorrangig behandelt gegenüber den weiteren Einstellungen im UI. Bitte beachten Sie, dass trotzdem ausschließlich nur Objekte gefunden durch die "Konvertierungseinstellungen" im UI geändert werden.

Folgende Parameter sind verfügbar (für eine detailliertere Beschreibung schauen Sie bitte unter dem jeweiligen Parameter nach):

Parameter

Rendering Intent

Keys

  • CMYKGraph-RenderingIntent
  • CMYKImage-RenderingIntent
  • RGBGraph-RenderingIntent
  • RGBImage-RenderingIntent
  • GrayGraph-RenderingIntent
  • GrayImage-RenderingIntent
  • LabGraph-RenderingIntent
  • LabImage-RenderingIntent

Werte

Rendering Intent von Dokument verwenden

Rendering Intent im PDF definiert wird verwendet (Standardeinstellung)

Relativ farbmetrisch

Relativ farbmetrisch

Absolut farbmetrisch

Absolut farbmetrisch

Perzeptiv

Perzeptiv

Sättigung

Sättigung

Beschreibung

Dieser Parameter legt fest welcher Rendering Intent verwendet wird für die Farbkonvertierung. Dieser Parameter überschreibt the option Rendering Intent of the con­version settings.

  • Beachten Sie: Falls kein Rendering Intent im PDF definiert ist wird standardmäßig "Relativ farbmetrisch" verwendet.

C_eq_M_eq_Y_is_Black

Keys

  • CMYKGraph-C_eq_M_eq_Y_is_Black
  • CMYKImage-C_eq_M_eq_Y_is_Black

Werte

Ignore parameter

Konvertieren wie für Farbraum CMYK definiert (Standard)

DeviceGray

DeviceGray verwenden

DeviceCMYK Black

DeviceCMYK Black verwenden

Separation "Black"

Separation Black verwenden

Wenn nur der Schwarzkanal verwendet wird, wird das Objekt gemäß den Einstellungen für den Farbraum Grau konvertiert und anschließend im definierten Farbraum gespeichert. Dieser Parameter übersteuert die Option Schwarze Objekte beibehalten der Zieleinstellungen für CMYK.

C_eq_M_eq_Y_isBlack_ExcludeBlendModes

Keys

  • CMYKGraph-C_eq_M_eq_Y_is_Black_ExcludeBlendModes
  • CMYKImage-C_eq_M_eq_Y_is_Black_ExcludeBlendModes

Werte

<List of all Blend modes> Name der Blend-Modi, die von der Farbkonvertierung ausgeschlossen werden sollen
Um mehrere Blend-Modi auszuschließen, muss für jeden Blend-Modus eine Einstellung vorgenommen werden

Beschreibung

Objekte, die einen in diesem Parameter aufgeführten Überblendungsmodus verwenden, werden mit der normalen Farbkonvertierung verarbeitet und es findet keine Erhaltung schwarzer Objekte statt.
Dies kann bei Objekten (mit leeren Farbkanälen), die einen bestimmten Mischmodus verwenden, sinnvoll sein, um mit diesen leeren Kanälen einen speziellen Effekt bei darunter liegenden Objekten zu erzielen.
Würden diese leeren Kanäle durch einen einfarbigen Farbraum ersetzt werden, würden diese Effekte nicht mehr funktionieren, so dass sie in bestimmten Fällen erhalten bleiben müssen.

Weitere Details finden Sie im Artikel "Verarbeitung schwarzer Objekte".

R_eq_G_eq_B_is_Black

Keys

  • RGBGraph-R_eq_G_eq_B_is_Black
  • RGBImage-R_eq_G_eq_B_is_Black

 

Werte

Ignore parameter

Konvertieren wie für Farbraum RGB definiert (Standard)

DeviceGray

DeviceGray verwenden

DeviceCMYK Black

DeviceCMYK Black verwenden

Separation "Black"

Separation Black verwenden

Beschreibung

Dieser Parameter gilt nur für geräteabhängige RGB-Farbe - entweder wenn das Objekt DeviceRGB verwendet oder wenn es ICC-basiertes RGB oder CalRGB verwendet, aber der Parameter StripSourceProfile auf On gesetzt ist. Er wirkt sich nur aus, wenn ConvertToDestination auf On gesetzt ist. Wenn nicht auf NoChange gesetzt, werden RGB-Farben, bei denen die Werte für Rot, Grün und Blau jeweils gleich sind, direkt in den entsprechenden Schwarzwert umgewandelt, anstatt eine ICC-basierte Farbkonvertierung durchzuführen. Bei Bildern wirkt sich dies nur aus, wenn alle Pixel im Bild die gleichen Rot-, Grün- und Blauwerte haben.
Die Farbkonvertierungs-Engine verwendet eine interne Toleranz von 3 %, d. h. die Unterschiede zwischen R und G, G und B sowie für R und B müssen <=3 % sein.

R_eq_G_eq_B_is_Black_ExcludeBlendModes

Keys

  • RGBImage-R_eq_G_eq_B_is_Black_ExcludeBlendModes
  • RGBGraph-R_eq_G_eq_B_is_Black_ExcludeBlendModes

Werte

Blend mode Name der Blend-Modi, die von der Farbkonvertierung ausgeschlossen werden sollen
Um mehrere Blend-Modi auszuschließen, muss für jeden Blend-Modus eine Einstellung vorgenommen werden

Beschreibung

Objekte, die einen in diesem Parameter aufgeführten Überblendungsmodus verwenden, werden mit der normalen Farbkonvertierung verarbeitet und es findet keine Erhaltung schwarzer Objekte statt.
Dies kann bei Objekten (mit leeren Farbkanälen), die einen bestimmten Mischmodus verwenden, sinnvoll sein, um mit diesen leeren Kanälen einen speziellen Effekt bei darunter liegenden Objekten zu erzielen.
Würden diese leeren Kanäle durch einen einfarbigen Farbraum ersetzt werden, würden diese Effekte nicht mehr funktionieren, so dass sie in bestimmten Fällen erhalten bleiben müssen.

Weitere Details finden Sie im Artikel "Verarbeitung schwarzer Objekte".

SetGrayColorSpaceTo

Keys

  • GrayGraph-SetGrayColorSpaceTo
  • GrayImage-SetGrayColorSpaceTo

Werte

Keep color space for Gray

Konvertieren wie für Farbraum definiert Grau (Standard)

DeviceGray

DeviceGray verwenden

DeviceCMYK Black

DeviceCMYK Black verwenden

Separation "Black"

Separation Black verwenden

Beschreibung

Dieser Parameter gilt für graue Vektor- und Bildobjekte. Er gibt an, welcher Farbraum für graue Objekte nach der Konvertierung verwendet werden soll. So kann es z. B. erforderlich sein, ein DeviceGray-Objekt als Separation Black-Objekt zu kodieren, damit das Überdrucken auch für darunter liegende CMYK-Objekte funktioniert.

Hinweis: DeviceGray kann CMYK nicht überdrucken, selbst wenn overprint auf true gesetzt ist, während Separation Black Cyan, Magenta und Yellow überdruckt, sobald overprint auf true gesetzt ist.
Beachten Sie, dass sowohl DeviceGray als auch Separation Black Volltonfarben überdrucken, wenn Überdrucken auf wahr gesetzt ist.

a_eq_b_eq_0_is_Black

Keys

  • LabGraph-a_eq_b_eq_0_is_Black
  • LabImage-a_eq_b_eq_0_is_Black

Werte

Ignore parameter

Konvertieren wie für Farbraum Lab definiert (Standard)

DeviceGray

DeviceGray verwenden

DeviceCMYK Black

DeviceCMYK Black verwenden

Separation "Black"

Separation Black verwenden

Beschreibung

Wenn a und b gleich 0 sind, wird der Helligkeitswert direkt in den vorgesehenen Farbraum übertragen.
Die Farbkonvertierungs-Engine verwendet eine interne Toleranz von 1%, d. h. die Unterschiede zwischen L und a sowie für L und b müssen <= 1% sein.

a_eq_b_eq_0_is_Black_ExcludeBlendModes

Keys

  • LabGraph-a_eq_b_eq_0_is_Black_LimitToBlendModes
  • LabImage-a_eq_b_eq_0_is_Black_LimitToBlendModes

Werte

Blend mode Name der Blend-Modi, die von der Farbkonvertierung ausgeschlossen werden sollen
Um mehrere Blend-Modi auszuschließen, muss für jeden Blend-Modus eine Einstellung vorgenommen werden

Beschreibung

Objekte, die einen in diesem Parameter aufgeführten Überblendungsmodus verwenden, werden mit der normalen Farbkonvertierung verarbeitet und es findet keine Erhaltung schwarzer Objekte statt.
Dies kann bei Objekten (mit leeren Farbkanälen), die einen bestimmten Mischmodus verwenden, sinnvoll sein, um mit diesen leeren Kanälen einen speziellen Effekt bei darunter liegenden Objekten zu erzielen.
Würden diese leeren Kanäle durch einen einfarbigen Farbraum ersetzt werden, würden diese Effekte nicht mehr funktionieren, so dass sie in bestimmten Fällen erhalten bleiben müssen.

Weitere Details finden Sie im Artikel "Verarbeitung schwarzer Objekte".

HandleProcessColorInDeviceN_SeparationAsDeviceCMYK

Keys

  • CMYKGraph-HandleProcessColorInDeviceN_SeparationAsDeviceCMYK
  • CMYKImage-HandleProcessColorInDeviceN_SeparationAsDeviceCMYK

Werte

Treat process colors defined in DeviceN or Separation as spot col­ors

In DeviceN oder Separation definierte Prozessfarben als Schmuckfarben behandeln (Standard)

Treat process colors defined in DeviceN or Separation as DeviceCMYK

In DeviceN oder Separation definierte Prozessfarben als DeviceCMYK behandeln

Beschreibung

Dieser Parameter legt fest, wie Prozessfarben (Cyan, Magenta, Gelb, Schwarz) in DeviceN oder Separation behandelt werden. Wenn er auf Ein gesetzt ist, werden sie als DeviceCMYK-Objekte behandelt. Nicht definierte Farbkanäle werden in der jeweiligen Farbe auf 0 % gesetzt. Um die Überdrucken-Einstellungen beizubehalten, wird nach der Konvertierung, wenn möglich, der ursprüngliche Farbraum (Separation oder DeviceN) wiederhergestellt.

Verwenden Sie die AdvancedColorConversion-Parameter, um die Behandlung von neu hinzugefügten Farbkanälen zu definieren.

AdvancedColorConversion

Keys

  • CMYKGraph-AdvancedColorConversion
  • CMYKImage-AdvancedColorConversion
  • GrayGraph-AdvancedColorConversion
  • GrayImage-AdvancedColorConversion

Werte

No special treatment

Konvertieren wie für den Zielfarbraum definiert

Apply dot gain difference

Punktzuwachsdifferenz anwenden

Beschreibung

Bei der Einstellung "Keine Sonderbehandlung" bleiben Farbtöne in Farbstoffen, die ursprünglich 0 waren, erhalten.
Behandelt alle schwarzen Objekte. Schwarze Objekte verwenden nur den K-Kanal von CMYK oder DeviceGray oder Separation Black oder DeviceN mit nur einem Kanal namens Black.
Gegebenenfalls werden neue Kanäle für DeviceN hinzugefügt (der Farbraum Separation wird nach der Konvertierung zu DeviceN). Mit AdjustDotGain wird die Tonwertdifferenz zwischen Quell- und Zielprofil berechnet und alle Farbwerte werden so modifiziert, dass die Tonwertdifferenz kompensiert wird. Dies ist vor allem bei Standard-PCS-Konvertierungen sinnvoll.

CompressionMethod

Keys

  • Destination-CompressionMethod

Werte

Keep compression method
Komprimierungsmethode des Originals beibehalten (Standard)
Compress all to ZIP
Komprimieren Sie alle behandelten Bilder mit ZIP
Compress all to JPEG
Komprimieren Sie alle behandelten Bilder mit JPEG

Description

Legt die Methode für die Neukomprimierung von konvertierten Bildern fest.

  • Hinweis: Alle verarbeiteten Bilder werden für Farbkonvertierungsaufgaben dekomprimiert. Bei der Rekomprimierung mit JPEG ist die Qualitätsstufe mit dem Parameter Destination-JPEGQuality zu definieren. Bitte beachten Sie, dass jede JPEG-Komprimierung zu Qualitätsverlusten führt.

JPEGQuality

Keys

  • Destination-JPEGQuality

Werte

Minimum

Minimum JPEG quality compression (20)

Low
Low JPEG quality compression (40)
Medium
Medium JPEG quality compression (60)
High
High JPEG quality compression (80)
Maximum
Maximum JPEG quality compression (100)

Beschreibung

Ermöglicht das Festlegen der Qualitätsstufe, in der JPEG-Objekte nach der Konvertierung gespeichert werden.

Hinweis: Die vordefinierten Werte werden als Prozentangabe zwischen 0 und 100 interpretiert. Der Wert in Klammern gibt einen groben Vergleich zu der entsprechenden Einstellung in Adobe Photoshop an.

SetTransparencyBlendSpaceToDest

Keys

  • Destination-SetTransparencyBlendSpaceToDest

Werte

Leave unchanged
Lässt den Farbraum der Transparenzüberblendung unverändert
Set to destination ICC profile
Legt den Zielfarbraum als Transparenzüberblendungsfarbraum fest
Set to destination as device color space
Setzt den Zielfarbraum als Transparenzüberblendungsfarbraum;
wenn der Zielfarbraum ICC-basiert ist, wird der jeweilige Gerätefarbraum als Transparenzüberblendungsfarbraum eingestellt
Set to destination if equal to Output Intent
Setzt den Zielfarbraum als Transparenzüberblendungsfarbraum;
wenn der Zielfarbraum ICC-basiert ist und der Output Intent mit dem Zielprofil übereinstimmt, wird der jeweilige Gerätefarbraum als Transparenzüberblendungsfarbraum eingestellt

Beschreibung

Ermöglicht das Festlegen des Transparenzüberblendungsfarbraums nach der Farbkonvertierung.

Hinweise zur Implementierung

Wenn eine alte "Farben konvertieren"-Korrektur importiert wurde, so wird die "Erweiterte Konvertierungs-Richtlinie" in der "Ziel"-Registerkarte angezeigt.

Es ist möglich, die Policy-Datei mit den auf dieser Seite beschriebenen Parametern zu bearbeiten. Sie können sogar eine andere bestehende Policy-Datei auswählen und solche Fixups exportieren

Um widersprüchliche Einstellungen zu vermeiden, kann in solchen Fixups keine Konfiguration in der Registerkarte "Erweiterte Einstellungen" vorgenommen werden.

Unabhängig davon, ob die alten, veralteten Policy-Dateien oder die neuen "Erweiterten Einstellungen" im Fixup verwendet werden, funktionieren beide in pdfToolbox 11 und den darauf folgenden Versionen.

Sehen Sie sich den Vortrag von Dietrich von Seggern zum Thema 'Farben konvertieren: Erweiterte Einstellungen' im folgenden Video an: