Optionen für die Kommandozeile für eine Mehrsprachenunterstützung

Bis zur Version 9 der pdfToolbox konnten alle Reports in einem Aufruf nur in ein und derselben Sprache verfasst werden, beispielsweise --language=en.
Seit pdfToolbox Version 10 ist in Reports eines Aufrufs die Verwendung von verschiedenen Sprachen möglich. Zum Beispiel

--report=XML,language=en,path=<output path> --report=MASK,language=fr,path=<output path>


Sieben Sprachen sind in pdfToolbox komplett lokalisiert:

  • Englisch, Deutsch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Japanisch und Chinesisch

Daher kann es in pdfToolbox-Reports zu einem Problem mit DictKeys für unbekannte oder unvollständige Sprachen kommen.
Mit pdfToolbox 10 wurde ein DictKey-Mechanismus eingeführt. Damit können Übersetzungen für nicht aktive Sprachen hinzugefügt werden. Außerdem wird die Erstellung, Pflege und Anwendung von benutzerdefinierten Wörterbüchern (Dicts) mit zusätzlichen Strings für jegliche Profile (oder andere Objekte) für aktive, inaktive oder andere Sprachen unterstützt.
Mehr zu benutzerdefinierten Dicts lesen Sie im folgenden Abschnitt:

Benutzerdefinierte Dict-Dateien

Benutzerdefinierte Dict-Dateien können verwendet werden, um Strings hinzuzufügen oder zu ändern. Es ist nun für benutzerdefinierte Dict-Dateien erlaubt, Strings für benutzerdefinierte Profile oder unbekannte Dictkeys in einer bestimmten Sprache abzubilden.

Die Erstellung von benutzerdefinierten Dict-Dateien

Im folgenden Beispiel wird eine benutzerdefinierte Dict-Datei für Strings einer nicht-lokalisierten Sprache erstellt, um in einem vordefinierten Profil (kfpx) hinzugefügt oder ersetzt zu werden. Das lässt sich mit dem folgenden Kommandozeilenbefehl durchführen:

--createcustomdict <Path to Profile file>

./pdfToolbox --createcustomdict /var/Profiles/PDF analysis/List potential font problems.kfpx

Dies erstellt eine XML-Datei für das Profil (kfpx).

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8" ?>
<callas>
	<dict version="3.0" lang="en">
		<keys>
			<group key="P">
				<entry key="8_Listpotentialfontproblems">
					<value var="long">List potential font problems</value>
					<value var="short">Lists possible font issues.</value>
				</entry>
			</group>

Ein Anwender kann seine eigene, benutzerdefinierte Sprache und Werte hinzufügen (long für Name und short für Comment in diesem Beispiel)

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8" ?>
<callas>
	<dict version="3.0" lang="in">
		<keys>
            <group key="CUSTOMDICT">
                <entry key="भारत">
                    <value var="long">भारत</value>
                    <value var="short">भारतभारतभारत</value>
                </entry>
            </group>

Bei der Ausführung dieses Profils zusammen mit dem benutzerdefinierten Dict, das zur XML-Datei mit überschriebenen Strings und der benutzerdefinierten Sprache hinzugefügt wird, gibt es kein Problem, DictKeys für unbekannte Sprachen in pdfToolbox-Reports erscheinen zu lassen:

./pdfToolbox /Users/List potential font problems.kfpx /Users/pdfToolbox CLI 10/123.pdf --report=xml --customdict=/Users/Downloads/List potential font problems.xml --language=in

Profil-Name und Kommentar ohne das Erscheinen der DictKeys im XML-Report:

<profile_name>भारत</profile_name>
		<profile_comment>भारतभारतभारत</profile_comment>