Konvertierung nach PDF

pdfToolbox bietet die Möglichkeit, verschiedene Dateiformate nach PDF zu konvertieren. Um eine bestmögliche Umsetzung zu gewährleisten, steuert pdfToolbox dazu die Erzeugungsanwendungen der Dateien an.

Unterstützte Anwendungen

Anwendung
Betriebssystem
Ab pdfToolbox version
  • Microsoft Word 2007
  • Microsoft Word 2010 (32bit und 64bit)
  • Microsoft Excel 2007
  • Microsoft Excel 2010 (32bit und 64bit)
  • Microsoft PowerPoint 2007
Windows
4.5
  • Microsoft PowerPoint 2010 (32bit und 64bit)
  • Microsoft Publisher 2007
  • Microsoft Publisher 2010 (32bit und 64bit)
  • Microsoft Visio 2007
  • Microsoft Visio 2010 (32bit und 64bit)
  • Microsoft Project 2010 (32bit und 64bit)
Windows
5.0
  • Microsoft Word 2013 (32bit und 64bit)
  • Microsoft Excel 2013 (32bit und 64bit)
  • Microsoft PowerPoint 2013 (32bit und 64bit)
  • Microsoft Visio 2013 (32bit und 64bit)
  • Microsoft Publisher 2013 (32bit und 64bit)
  • Microsoft Project 2013 (32bit und 64bit)
Windows
7.2
  • Microsoft Word 2011
  • Microsoft Excel 2011
  • Microsoft PowerPoint 2011
  • iWork '09 Pages
Mac
5.0
  • Microsoft Word 2016/365
  • Microsoft Excel 2016/365
  • Microsoft PowerPoint 2016/365
  • Microsoft Visio 2016/365
  • Microsoft Publisher 2016/365
  • Microsoft Project 2016/365
Windows, Mac
9.1
  • OpenOffice.org 3.2
Windows, Mac and Linux
4.5
  • OpenOffice.org 3.3
Windows, Mac and Linux
5.0
  • OpenOffice.org 4.x
Windows, Mac and Linux
7.0
  • LibreOffice 4.x
Windows, Mac and Linux
7.0
  • LibreOffice 5.x
Windows, Mac and Linux
8.2
  • PostScript and EPS files
All Platforms
5.0
  • Image files
All Platforms
5.0
  • XPS files
Windows
8.1

Unterstützte Dateiformate

Anwendung
Dateiformate

Windows Mac Linux
Microsoft Word
.doc .docx .dot .dotx .dotm .rtf .txt .xml .vcf .ics .wpd
.doc .docx .txt

Microsoft Excel
.xls .xlsx .xlsm .xlt .xltx .xltm
.xls .xlsx

Microsoft PowerPoint
.ppt .pptx .pps .ppsx .pot .potx .potm .ppa .ppam
.ppt .pptx

Microsoft Visio
.vsd .vdx .vdw .vss .vsx


Microsoft Project
.mpp .mpt .mpd .mpw .mpx


Microsoft Publisher
.pub


OpenOffice/LibreOffice Writer
.odt .ott .sxw .stw .doc .rtf .sdw .vor .txt .pdb .xml .psw .docx .docm .dotx .dotm .602 .wpd .hwp
OpenOffice/LibreOffice Calc
.ods .ots .sxc .stc .dif .dbf .xls .xlt .sdc .vor .slk .csv .pxl .uos .xlc .xlm .xlw .sdc .xlsb .xlsm .xlsx .xltm .xltx .wb2
OpenOffice/LibreOffice Impress
.odp .otp .sxi .sti .ppt .pot .sxd .sda .sdd .vor .uop .odg .cgm .pptm .pptx .potm .potx
iWork '09 Pages

.pages

PostScript and EPS files
.ps .eps .prn
Image files
.tiff .tif .jpeg .jpg .png
HTML
.html .htm .svg

Generell

  • Alle Office-Anwendungen sollten in der Standardinstallation eingerichtet sein, um sicher zu stellen, dass alle benötigten Komponenten vorhanden sind.
  • Installieren Sie die aktuellen Updates.
  • Starten Sie die Anwendung nach Installation mindestens einmal und stellen Sie sicher, dass der Einrichtungsassistent erfolgreich ausgeführt wurde.
  • pdfToolbox muss aktiviert worden sein. Das heißt, es muss eine gültige Aktivierungsanfrage versendet und die Software mit der daraufhin erhaltenen Aktivierungsdatei freigeschaltet worden sein.
  • Die Aktivierung muss für den Benutzer durchgeführt worden sein, der auch die Datei-Konvertierung ausführt.
  • Installieren Sie unter Windows das Microsoft .NET Framework Version 4 oder neuer - dieses wird nicht automatisch mit dem Windows Update installiert sondern gehört zu den optionalen Updates.
  • Bitte stellen Sie sicher, dass das Microsoft Visual C++ Redistributable Packages für Visual Studio 2013 durch das callas Installationspaket erfolgreich installiert wurde. Ausschließlich die 32Bit-Version ist hierfür erforderlich, da das interne Konvertierungstool eine 32Bit-Anwendung ist.
  • Während der Konvertierung nach PDF sollte kein Benutzer auf dieser Maschine die Anwendungen benutzen, die für diese Konvertierung nötig sind.
  • Insbesondere sollte die zu verarbeitende Datei nicht in der entsprechenden Applikation geöffnet sein.
  • Es darf nur eine Instanz des Programmes verwendet werden, welches PDF erzeugt. Deshalb muss in pdfToolbox Server oder Enfocus Switch die Anzahl der Instanzen auf 1 gesetzt werden.
  • Obwohl einige Dateitypen mit verschiedenen Programmen verarbeitet werden können, ist es empfehlenswert, Dokumente mit den Programmen zu verarbeiten, mit denen sie erstellt wurden.

Microsoft-Anwendungen

  • Stellen Sie sicher, dass Microsoft Office aktiviert ist. Sollte Microsoft Office als Testversion laufen, wird bei der Konvertierung eventuell ein entsprechender Hinweisdialog geöffnet.
  • Falls im “Speichern unter”-Menü kein Eintrag “PDF oder XPS” vorhanden ist, installieren Sie das fehlende Add-in bitte nach. Sie können es bei Microsoftherunterladen.
  • Installieren Sie das aktuelle Service Pack von Microsoft Office.
  • Beim Update der Microsoft Office Suite wird empfohlen, zuvor die installierten älteren Microsoft Office Produkte zu deinstallieren um sicherzustellen, dass alle Registry-Einträge entfernt und bei der Neuinstallation entsprechend korrekt eingetragen werden. Insbesondere beim Update von Microsoft Office 2010 auf Systemen, auf denen Microsoft Office 2007 installiert ist, scheinen diese Registry-Einträge nicht aktualisiert zu werden. In der Microsoft knowledge base finden Sie weitere Informationen zur Deinstallation von Microsoft Office.

Word

  • Word-Dokumente können Kommentare von der Funktion “Änderungen verfolgen” enthalten. Die Kommentare werden mit der Einstellung “Anzeige” in das PDF ausgegeben. Wird mit der Einstellung “Druck” ausgegeben, so werden sie unterdrückt. In der Desktop-Version von pdfToolbox ist die Einstellung “Druck” standardmäßig aktiviert, wodurch Kommentare nicht ausgegeben werden. In pdfaPilot Desktop hingegen ist die Einstellung “Anzeige” standardmäßig aktiviert, so dass Kommentare ausgegeben werden. Auf dem Mac kann die Ausgabe von Kommentaren nur unterbunden werden, wenn Word in der englischen Sprachversion ausgeführt wird. Weiterhin muss “Zugriff für Hilfsgeräte” in den “Bedienungshilfen” der “Systemeinstellungen” aktiviert werden.

Excel

  • Wenn der Druckbereich auf einem Sheet eingeschränkt wurde, so wird nur der im Druckbereich befindliche Inhalt ausgegeben, außerhalb liegender Inhalt wird nicht ausgegeben.
  • Das Seitenformat ist so optimiert, dass möglichst viel Inhalt auf einer Seite in gut lesbarer Form ausgegeben wird. Gegebenenfalls wird der Seiteninhalt sehr großer Sheets auf mehrere PDF-Seiten verteilt.
  • Um die Konvertierung sicher zu stellen, muss die Druckerwarteschlange (“Print Spooler”) aktiv sein. Dies ist der Fall, wenn die Vorschau von Excel Inhalte darstellt. Andernfalls muss der Print Spooler in den “Dienste”-Konfiguration des System gestartet werden. Danach ist auch “Microsoft XPS Document Writer” in den Drucker-Einstellungen von Excel sichtbar.

Mac

  • Ein Seitenbereich kann nicht angegeben werden, der Parameter Seitenbereich (pagerange) hat keine Auswirkung.
  • Bilder werden mit einer Auflösung von 72 ppi ausgegeben, der Parameter Druck (topdf_print) hat keine Auswirkung.
  • Wenn Microsoft Office 2008 und Microsoft Office 2011 installiert sind, wird die Office-Anwendung, die als Standard zum Öffnen von Dokumenten im System gesetzt ist, oder die gerade geöffnete Office-Anwendung verwendet.

Dialog-Behandlung

  • Unter Windows können Dialoge gezielt behandelt werden, die während der Verarbeitung in der Office-Anwendung erscheinen.
  • Dafür muss eine leere Datei namens MTPGuiActions.log im Benutzerordner hier angelegt werden: <user>\AppData\Roaming\axaio software\MS Office 12\MadeToPrint\Logfiles\
  • Wenn das Office-Dokument jetzt verarbeitet wird, welches einen Dialog öffnet, wird die ID des Dialogs in die Datei MTPGuiActions.log geschrieben.
  • Diese ID muss nun in der Datei MTPGuiActions.cfg hinterlegt werden, die im Ordner etc/PDFOfficeTool liegt, der wiederum neben dem Executable von pdfToolbox Desktop oder Server liegt.
  • In MTPGuiActions.cfg sind die Optionen für die Behandlung von Dialogen beschrieben.

Besonderheiten bei Benutzung von Diensten (Windows Service)

  • Gelegentlich kann es zu Problemen mit Microsoft Office kommen, wenn pdfToolbox als Dienst betrieben werden. Automatisierung wird offiziell nicht von Microsoft unterstützt, allerdings war der folgende Workaround in den allermeisten Fällen erfolgreich:
    • Den entsprechenden Ordner (mit entsprechenden Rechten) auf dem System erstellen:
      • Windows Server 2012 + später: C:\Windows\SysWOW64\config\systemprofile\AppData\Local\Microsoft\Windows\INetCache
      • Insbesondere, wenn Office 32-Bit auf x64 Systemen verwendet wird, werden auch folgende Ordner benötigt:
        • Windows x64: C:\Windows\SysWOW64\config\systemprofile\Desktop
        • Windows x86: C:\Windows\System32\config\systemprofile\Desktop

OpenOffice und LibreOffice

  • Schließen Sie alle offenen OpenOffice und LibreOffice-Instanzen vor der Verarbeitung mit pdfToolbox.
  • Beachten Sie die bekannte Einschränkung von OpenOffice.org, dass unter Umständen Umlaute von Type 1- und OpenType-Schriften nicht korrekt ausgegeben werden können. Der aktuelle Stand der OpenOffice.org-Problembeschreibung kann hier nachgelesen werden.

Mac

Überprüfen Sie, ob OpenOffice im Standard-Installationspfad (z.B. ”/Programme/OpenOffice.org” auf Mac OS X-Systemen) liegt, sollte das nicht der Fall sein, installieren Sie es dort.

Auf dem Mac werden die folgenden Standardinstallationen/Standorte unterstützt (in dieser Reihenfolge - der erste gewinnt):
a) /Applications/LibreOffice.app
b) /Applications/OpenOffice.app
c) /Applications/OpenOffice.org.app

Linux

  • Unter Ubuntu werden die benötigten LibreOffice (oder OpenOffice) Pakete über den Package-Manager oder über die Kommandozeile wie folgt installiert:
  • sudo aptitude install libreoffice
    (Bitte ersetzen Sie 'libreoffice' mit 'openoffice' wenn Sie OpenOffice bevorzugen)
  • Auf anderen Linux Distributionen oder mit anderen OS-Versionen kann es notwendig sein, nach Paketen mit abweichendem Namen zu suchen. Installieren Sie hier dann z.B. alles, was mit den folgenden Suchbegriffen gefunden wird:
    • libreoffice (oder openoffice)
    • un
    • ure
    • headless

iWork '09 Pages

  • Ein Seitenbereich kann nicht angegeben werden, wie es auch beim manuellen PDF-Export der Fall ist, der Parameter Seitenbereich (pagerange) hat keine Auswirkung.
  • Bilder werden mit einer Auflösung von 72 ppi ausgegeben, wie es auch beim manuellen PDF-Export der Fall ist, der Parameter Druck (topdf_print) hat keine Auswirkung.
  • Dokumente von iWork '08 Pages können aufgrund der Dateiformatänderung von Pages (Dateipackages von Pages-Version 3 und früher) nicht mit der Server-Anwendung nicht verarbeitet werden.

PostScript and EPS files

  • ICC-Profile, die in der PDF-Einstellungsdatei referenziert werden, müssen in den Betriebssystemordner für ICC-Profile kopiert werden, beispielsweise:
  • Windows: C:\Windows\system32\spool\drivers\color

  • Mac OS X: /Macintosh HD/Library/ColorSync/Profiles

  • Eine Farbeinstellungsdatei (.csf), die in der PDF-Einstellungsdatei referenziert ist, wird nicht für die Verarbeitung benötigt.

  • Sollten sich die Probleme anhand dieser Punkte nicht beheben lassen, senden Sie uns bitte eine Email mit der zu konvertierenden Datei und detaillierten Angaben zur Systemumgebung an support@callassoftware.com.


(Only in English )Additional settings with limited user rights

In general, it is recommended to grant the respective service user administrator privileges. If this level of rights cannot be set due to internal regulations, some additional settings within the operating system are recommended.

The following folders should allow the user the respective access right:

For 64-bit machines
C:\Windows\Temp
Modify
C:\Windows\syswow64\config
Read
C:\Windows\syswow64\config\systemprofile
Read
C:\Windows\syswow64\config\systemprofile\
AppData
Modify
C:\Windows\syswow64\config\systemprofile\
Desktop
Modify (Create it, if it does not exist)
C:\Windows\syswow64\config\systemprofile\
AppData\Local\Microsoft\Windows\
INetCache
Modify (Create it, if it does not exist)
For 32-bit machines
C:\Windows\Temp
Modify
C:\Windows\system32\config
Read
C:\Windows\system32\config\systemprofile
Read
C:\Windows\system32\config\systemprofile\AppData
Modify
C:\Windows\system32\config\systemprofile\Desktop
Modify (Create it, if it does not exist)
C:\Windows\system32\config\systemprofile\
AppData\Local\Microsoft\Windows\
INetCache
Modify (Create it, if it does not exist)

Office conversion

Additional settings

  • Set the 32-bit folder preferences (detailed above) in addition to the 64-bit preferences on 64-bit systems running 64-bit versions of Microsoft Office

  • Set the default printer to XPS Document Writer

DCOM settings

  • Launch DCOMCNFG by using:C:\WINDOWS\SysWOW64> mmc comexp.msc /32

  • Go to Computers > MyComputer > DCOM Config.

  • Right-click the application that you want to automate.The application names are listed in the table below:

Application
DCOM Name
Microsoft Access 2007/2010/2013/2016
Microsoft Access Application
Microsoft Excel 2007/2010/2013/2016
Microsoft Excel Application
Microsoft Office Word 2007
Microsoft Office Word 97 -
2003 Document
Microsoft Word 2010/2013/2016
Microsoft Word 97 - 2003
Document
  • On some systems Microsoft Word is not displayed and you will have to use {00020906-0000-0000-C000-000000000046} instead.

  • Click Properties to open the property dialog box for this application.

  • Verify Identity and Security tabs

0 Kommentare

Geben SIe Ihren Kommentar ein

E-Mail senden, wenn jemand auf diesen Kommentar antwortet