Schriften in Kurven konvertieren

Nach der Konvertierung von Schriften in Pfaden muss das Ausgabesystem keine Schriften mehr laden, da die Glyphen nur noch als Vektoren in der PDF vorhanden sind.

Auch wenn korrekt eingebettete Schriften in einem PDF in der Regel zu keinen Problemen führen sollten, kann es vorkommen, dass dennoch nur zuvor in Pfade konvertierter Text bei der Weitergabe der Dateien verlangt wird. Dies ist z.B. im Bereich Verpackungs- und Etikettendruck immernoch oft üblich. Unter Umständen kann eine Schrift auch anhand der enthaltenen Lizenzbeschränkungen eine Einbettung verbieten.

Um daher die Schriften in Pfade zu konvertieren wird eine vordefinierte Korrektur mit ausgeliefert.

Text ist im Original als Textobjekte vorhanden

Eine Prüfung auf die enthaltenene Objekte zeigt, dass der schwarze Text als Textobjekte vorhanden ist.

Korrektur aufrufen

Korrektur auswählen

Das Korrekturenfenster aufrufen, der "Schriften in Kurvern konvertieren" suchen und die Korrektur selektieren und ausführen.

Text wurde in Vektoren konvertiert

Eine erneute Prüfung der nun veränderten PDF weist keine Textobjekte mehr auf.

0 Kommentare

Geben SIe Ihren Kommentar ein

E-Mail senden, wenn jemand auf diesen Kommentar antwortet