Silhouetten definieren

Mit Silhouetten zu arbeiten bedeutet hier, die Korrekturen „Silhouetten erzeugen und anwenden“ zu nutzen. pdfToolbox 9 hat einige vordefinierte „Silhouetten erzeugen und anwenden“-Korrekturen im Lieferumfang, die sich in der Bibliothek „Shapes, Variables, JavaScript, Place content“ befinden. Die folgenden Kapitel erklären, wie man benutzerdefinierte „Silhouetten erzeugen und anwenden“-Korrekturen abfasst und im Besonderen, wie man den Teil definiert, der die Silhouetten erstellt. Wie Aktionen für Silhouetten angewandt werden, wird im darauffolgenden Artikel erklärt.

Eine Silhouetten-Korrektur erzeugen

Um eine neue Korrektur für Silhouetten zu erstellen, legen Sie einfach eine neue Korrektur an, suchen in der Rubrik „Korrekturtyp“ nach dem Begriff „Silhouetten… “ und wählen „Silhouetten erzeugen und anwenden“ aus.

Eine neue Korrektur anlegen

Eine neue Korrektur anlegen

Einstellungen für die „Silhouetten erzeugen und anwenden“-Korrektur

Einstellungen für die „Silhouetten erzeugen und anwenden“-Korrektur
  1. Tragen Sie „Silhouette“ in das Suchfeld ein.
  2. Wählen Sie in der Liste „Korrekturtyp“ den Eintrag „Silhouetten erzeugen und anwenden“ aus.
  3. Nutzen Sie die Einstellmöglichkeiten im Bereich „Silhouetten erzeugen“.

Parameter für „Silhouetten erzeugen“

Parameter für „Silhouetten erzeugen“

Es stehen eine Reihe von Herangehensweisen zur Verfügung, wie verschiedene Silhouetten erzeugt werden können. Die folgenden Schritte zeigen die (nach Gruppen sortierten) Verfahren.

Erörterung der Parameter „Silhouette erzeugen: MediaBox, CropBox, BleedBox, TrimBox, ArtBox

Erörterung der Parameter „Silhouette erzeugen: MediaBox, CropBox, BleedBox, TrimBox, ArtBox

Die einfachste Herangehensweise besteht darin, einen der Seitengeometrierahmen heranzuziehen (also MediaBox, CropBox, BleedBox, TrimBox oder ArtBox). Weiter unten finden Sie eine Erörterung, wie man die Anwendung der Seitengeometrierahmen weiter verfeinern kann.

Erörterung der Parameter „Silhouetten erzeugen: Vektorisierung des Seiteninhalts…

Erörterung der Parameter „Silhouetten erzeugen: Vektorisierung des Seiteninhalts…

Ein fortgeschrittener Ansatz ist die Verwendung der Darstellung des Seiteninhalts und der Erstellung einer umlaufenden Kontur (und für die gegebenenfalls darin enthaltenen „Löcher“). Abhängig davon, ob weiße Bereiche (nicht gemeint sich lediglich weiß erscheinende Bereiche, die tatsächlich jedoch transparent sind und nur weiß erscheinen, da sie auf weißem Hintergrund platziert sind) als Teil des gerenderten Seiteninhalts gelten oder nicht ist es notwendig, zwischen „Vektorisieren des Seiteninhalts (ohne weiße Flächen)“ oder „Vektorisieren des Seiteninhalts (incl. weiße Flächen)“ zu wählen.

Nachstehend finden Sie die Erörterung zum Thema, wie man die Parameter für den vektorisierten Seiteninhalt anpasst.

Erörterung der Parameter „Silhouette erzeugen: Aus benutzerdefiniertem Rahmen“

Erörterung der Parameter „Silhouette erzeugen: Aus benutzerdefiniertem Rahmen“

Die Herangehensweise ist ähnlich derjenigen „Aus MediaBox…etc.“, doch muss anstelle der bereits bestehenden Seitengeometrierahmen ein eigener Rahmen mit den gewünschten Koordinaten angelegt werden. Nachstehend finden Sie die Erklärung, wie man die Parameter anpasst.

Erörterung der Parameter „Silhouette erzeugen: Aus Vektor-Pfaden

Erörterung der Parameter „Silhouette erzeugen: Aus Vektor-Pfaden

Ein weiterer Weg für die Ableitung von Silhouetten aus Seiteninhalten ist „Aus Vektor-Pfaden“. Dieser nimmt einfach bereits vorliegende Pfadobjekte (dazu zählen ausdrücklich nicht: Bilder, Bildmasken, fontbasierte Textobjekte, weiche Masken oder besondere Verläufe (smooth shades)) und wandelt diese in Silhouetten.

Wichtig:

Üblicherweise ist es hier nicht sinnvoll, alle Pfadobjekte auf einer Seite zu nutzen. Besser ist es, sich nur auf eine kleine Auswahl oder sogar nur auf ein einziges Pfadobjekt zu beschränken. Das kann zum Beispiel eine Stanzlinie in einer bestimmten Schmuckfarbe sein.

Unten finden Sie die Erörterung dazu, wie man die Parameter für diese Herangehensweise einstellt.

Parameter „Zweck der Silhouette“

Parameter „Zweck der Silhouette“

Silhouetten können ganz unterschiedlich angewandt werden. Während Aspekte der Art, wie etwa der Bereich innerhalb einer Silhouette eingefärbt oder wie die Kontur beschaffen sein soll, im nächsten Kapitel erörtert werden, wurden einige Einstellungen über die Anwendung der individuellen Silhouetten bereits im „Silhouetten erzeugen“-Kapitel dargestellt.

Erörterung zu den „Zweck der Silhouette“-Parametern: Nur innerhalb der Silhouette rendern

Erörterung zu den „Zweck der Silhouette“-Parametern: Nur innerhalb der Silhouette rendern

Diese Option ist zu empfehlen, wenn Silhouetten dazu genutzt werden, den Bereich innerhalb mit einer bestimmten Farbe zu füllen. Es ist dennoch wichtig zu verstehen, dass bei Silhouetten innerhalb von Silhouetten die „Gerade-Ungerade-Regel“ zum Tragen kommt. Das könnte zum Beispiel eine Silhouette sein, die aus zwei konzentrischen Kreisen besteht, bei der nur die Bereiche zwischen den Konturen der Kreise eingefärbt sind, während die Bereiche außerhalb des äußeren Kreises und der Bereich innerhalb des inneren Kreise nicht eingefärbt sind.

Erörterung zu den „Zweck der Silhouette“-Parametern: Nur außerhalb der Silhouette rendern

Erörterung zu den „Zweck der Silhouette“-Parametern: Nur außerhalb der Silhouette rendern

Diese Option ist zu empfehlen, wenn Silhouetten dazu genutzt werden, um den Bereich außerhalb (aber nicht innerhalb) eines Bereiches mit einer bestimmten Farbe zu füllen. Es ist wichtig zu verstehen, dass bei Silhouetten innerhalb von Silhouetten die „Gerade-Ungerade-Regel“ zum Tragen kommt. Das könnte zum Beispiel eine Silhouette sein, die aus zwei konzentrischen Kreisen besteht, bei der die Bereiche zwischen den Konturen der Kreise nicht eingefärbt sind, während die Bereiche außerhalb des äußeren Kreises und der Bereich innerhalb des inneren Kreise eingefärbt sind.

Erörterung zu den „Zweck der Silhouette“-Parametern: Rendern innerhalb der Silhouette unterdrücken

Erörterung zu den „Zweck der Silhouette“-Parametern: Rendern innerhalb der Silhouette unterdrücken

Dieser Zweck der Silhouette sorgt dafür, dass unabhängig von anderen Silhouetten und deren Silhouetten-Zweck der innere Bereich nicht gefärbt wird. Das ist in der Regel sinnvoll, wenn die vorliegende Silhouette mit mindestens einer anderen Silhouette kombiniert wird, die eine eingefärbte Fläche oder Kontur bewirkt.

Erörterung zu den „Zweck der Silhouette“-Parametern: Rendern außerhalb der Silhouette unterdrücken

Erörterung zu den „Zweck der Silhouette“-Parametern: Rendern außerhalb der Silhouette unterdrücken

Dieser Zweck der Silhouette sorgt dafür, dass unabhängig von anderen Silhouetten und deren Silhouetten-Zweck der äußere Bereich nicht gefärbt wird. Das ist in der Regel sinnvoll, wenn die vorliegende Silhouette mit mindestens einer anderen Silhouette kombiniert wird, die eine eingefärbte Fläche oder Kontur bewirkt.

Zusätzliche Parameter für die Einrichtung von Silhouetten

Zusätzliche Parameter für die Einrichtung von Silhouetten

Die dritten Einstellungen „Parameter“ in der Silhouetten-Konfiguration hängen von der gewählten „Silhouette erzeugen“-Vorgabe ab. Sie unterscheiden sich deutlich. Die folgenden Schritte erklären die Parameter für jede einzelne „Silhouette erzeugen“-Vorgabe.

Silhouetten, die auf MediaBox, CropBox, BleedBox, TrimBox, ArtBox basieren

Silhouetten, die auf MediaBox, CropBox, BleedBox, TrimBox, ArtBox basieren

Wenn die „Silhouette erzeugen“-Vorgabe auf einen der Seitengeometrierahmen eingestellt ist (im Beispiel: TrimBox), werden die abgebildeten „Parameter“ angezeigt.

  1. Mit einem Klick auf die „Bearbeiten“-Schaltfläche öffnet sich der Dialog „Silhouetten erzeugen Parameter“. Hier lassen sich eine Reihe von Vorgaben einstellen.

Parameter für Silhouetten, basierend auf MediaBox, CropBox, BleedBox, TrimBox, ArtBox

Parameter für Silhouetten, basierend auf MediaBox, CropBox, BleedBox, TrimBox, ArtBox
  1. „Größe anpassen“ ermöglicht das Vergrößern (positive Zahlen) und Verkleinern (negative Zahlen) des Seitengeometrierahmens. So verkleinert zum Beispiel der Eintrag „-5“, den erzeugten rechteckigen Rahmen an jeder Seite um 5 Einheiten.
  2. „Einheit Größe anpassen“ erlaubt die Wahl zwischen Punkt, Millimeter und Zoll.
  3. Falls ein Rechteck mit abgerundeten Ecken gewünscht ist, muss man in diesem Feld eine Zahl größer als Null eingeben. Die Zahl definiert den Radius der abgerundeten Ecken.
  4. „Einheit gerundete Ecken“ erlaubt die Wahl zwischen Punkt, Millimeter und Zoll.

Silhouetten auf Basis von „Vektorisieren des Seiteninhalts (ohne weiße Flächen)“

Silhouetten auf Basis von „Vektorisieren des Seiteninhalts (ohne weiße Flächen)“

Wenn die Einstellungen für „Silhouette erzeugen“ auf eine der beiden „Vektorisieren des Seiteninhalts“-Vorgaben gesetzt sind (hier: „Vektorisieren des Seiteninhalts (ohne weiße Flächen)“), werden die abgebildeten Werte angezeigt.

  1. Per Klick auf die „Bearbeiten“-Schaltfläche erscheint der Dialog „Silhouetten erzeugen Parameter“. Hier lassen sich die gezeigten Werten einstellen

Parameter für Silhouetten, die auf „Vektorisieren des Seiteninhalts (ohne weiße Flächen) basieren

Parameter für Silhouetten, die auf „Vektorisieren des Seiteninhalts (ohne weiße Flächen) basieren

Die Parameter in diesem Dialog stellen einige Kontrollmöglichkeiten zum Rendern der Seite für Formenerkennung (Tracing) bereit.

Wichtig: Die Grundeinstellungen sind das Ergebnis umfangreicher Tests und sollten für die meisten Anwendungsfälle passend sein. Nur in den seltenen Fällen, in denen man von veränderten Werten ausgehen kann, sollte man sie entsprechend anpassen.

  1. „Render-Auflösung“ betrifft das (intern gerenderte) Abbild der Seite.
  2. „Ignoriere Bereiche mit Transparenzen über“ bestimmt, ab welchem Wert ein Bereich als transparent angesehen werden soll.
  3. „Flecken entfernen“: maximale Anzahl der Pixel der gleichen Farbe, die von Pixeln der anderen Farbe umgeben sind.
  4. Bestimmt die anzuwendende Kurvenglättung. Ein Wert von 0 würde zu einem Ergebnis führen, wo die Seiten eines jeden Pixels ganz präzise nachgezeichnet werden, was zu einem gezackten Rand führen würde (selbst bei 1200 ppi). Auch wenn die Eckigkeit nicht sofort auffallen würde, würde die fehlende Glättung nur zu einer erhöhten Verarbeitungszeit führen, nicht jedoch zu einem besseren Ergebnis.
  5. Erlaubt es die Kurvenoptimieren zu aktivieren oder zu deaktivieren (siehe Punkt 6).
  6. „Max. Kurvenoptimierungsfehler“ ermöglicht die Abwägung zwischen einem pixelgenauen Ergebnis und einem Ergebnis mit optimierter Kurve. Ein Wert von 0.2 hält den Optimierungsfehler auf ein Minimum, das praktisch nicht sichtbar ist und dennoch effiziente Kurven ermöglicht.
  7. Ermöglicht das filterbasierte Rendern einer Seite, wobei bestimmte Objekte eingestellt werden können. Wenn es zum Beispiel beabsichtigt ist, eine Silhouette über alle Vektor-Textobjekte mit der Schmuckfarbe „Orange“ zu erzeugen, aber alle anderen Seitenobjekte ignoriert werden sollen, kann ein Filter „Ist gleich Text-Objekt mir der Schmuckfarbe ‚Orange’“ eingerichtet werden. Wird diese Vorgabe ausgewählt und die Verarbeitung gestartet, so wird nur (temporär) gerendert, wo Text in Orange auf der Seite vorliegt.

Silhouetten aus benutzerdefiniertem Rahmen erzeugen

Silhouetten aus benutzerdefiniertem Rahmen erzeugen

Wenn die „Silhouette erzeugen“-Vorgabe auf „Aus benutzerdefiniertem Rahmen“ eingestellt ist, werden die gezeigten Parameter eingeblendet.

  1. Per Klick auf die „Bearbeiten“-Schaltfläche öffnet sich der Dialog „Silhouetten erzeugen Parameter“.

Parameter für Silhouette, die auf einem benutzerdefinierten Rahmen basieren

Parameter für Silhouette, die auf einem benutzerdefinierten Rahmen basieren

Die Parameter für „Aus benutzerdefinierten Rahmen“ sind eine Kombination der Parameter für die Seitengeometrierahmen und der Parameter, die man für die Beschreibung der Größe und der Position der benutzerdefinierten Seite auf der Seitenfläche benötigt:

  1. Bestimmt den Referenzpunkt (relativ zum Rechteck, das unter Punkt 2. eingestellt wird) von dem aus der benutzerdefinierte Rahmen positioniert werden soll.
  2. Bestimmt den Bezugsrahmen, von dem aus der benutzerdefinierte Rahmen positioniert werden soll.
  3. Horizontaler Versatz  vom Referenzpunkt aus gesehen, von wo aus der benutzerdefinierte Rahmen positioniert werden soll. (Mit einem positiven Wert für „Ecke rechts unten“ zur CropBox würde die Ecke rechts unten vom benutzerdefinieren Rahmen nach rechts bewegt werden).
  4. Vertikaler Versatz vom Referenzpunkt aus gesehen, von wo aus der benutzerdefinierte Rahmen positioniert werden soll. (Mit einem positiven Wert für „Ecke rechts unten“ zur CropBox würde die Ecke rechts unten vom benutzerdefinieren Rahmen nach unten bewegt werden).
  5. Breite des benutzerdefinierten Rahmens.
  6. Höhe des benutzerdefinierten Rahmens.
  7. Maßeinheit für die Werte, die in den Feldern von 3 bis 6 eingegeben werden.
  8. „Größe anpassen“ ermöglicht es den Seitengeometrierahmen zu verkleinern (negative Zahlen) oder zu vergrößern (positive Zahlen). So verkleinert zum Beispiel der Eintrag „-5“, den erzeugten rechteckigen Rahmen an jeder Seite um 5 Einheiten.
  9. „Einheit Größe anpassen“ erlaubt die Wahl zwischen Punkt, Millimeter und Zoll.
  10. Falls ein Rechteck mit abgerundeten Ecken gewünscht ist, muss man in diesem Feld eine Zahl größer als Null eingeben. Die Zahl definiert den Radius der abgerundeten Ecken.
  11. „Einheit gerundete Ecken“ erlaubt die Wahl zwischen Punkt, Millimeter und Zoll.
  12. Ermöglicht eine Einschränkung bei der Erzeugung (und Anwendung) von Silhouetten auf Seiten, die einem vorgegebenen Filter entsprechen. Ist der Filter zum Beispiel auf die Schmuckfarbe „Limettengrün“ eingestellt, so werden nur Seiten behandelt, auf denen mindesten ein Objekt in der Schmuckfarbe „Limettengrün“ vorliegt.

Silhouetten die auf vorliegenden Vektorpfaden basieren

Silhouetten die auf vorliegenden Vektorpfaden basieren

Wenn die „Silhouette erzeugen“-Vorgabe „Aus Vektor-Pfaden“ eingestellt ist, werden die gezeigten Parameter eingeblendet.

  1. Per Klick auf die „Bearbeiten“-Schaltfläche“ erscheint der Dialog „Silhouetten erzeugen Parameter“, der die gezeigten Einstellmöglichkeiten bereithält.

Parameter für Silhouetten, die auf existierenden Vektor-Pfaden basieren

Parameter für Silhouetten, die auf existierenden Vektor-Pfaden basieren

Für die Erstellung von Silhouetten „Aus Vektor-Pfaden“ kann nur eine Vorgabe eingestellt werden: ein Filter, der bestimmt, welche Vektorobjekte auf der jeweiligen Seite genutzt werden sollen.

Wichtig: Normalerweise ist es nicht sinnvoll, sämtliche Pfadobjekt auf einer Seite zu nutzen. Besser ist es, sich auf wenige oder nur ein Pfadobjekt zu beschränken, zum Beispiel eine Stanzlinie in einer bestimmten Schmuckfarbe.

0 Kommentare

Geben SIe Ihren Kommentar ein

E-Mail senden, wenn jemand auf diesen Kommentar antwortet