PDF/UA-1 Validierung für standardkonforme barrierefreie PDFs

PDF/UA, das heißt PDF für die barrierefreie Anwendung (universal access), muss einige Voraussetzungen erfüllen, um etwa mit Screenreadern oder Ausgabegeräten mit Braillezeilen erfolgreich arbeiten zu können.

PDF/UA verlangt über Tags strukturiertes PDF, alternativen Text für Abbildungen und die Einhaltung bestimmter Vorgaben bezüglich Sprachangaben und Schriftzeichen.

Die Abbildungen zeigen das Schwesterprodukt pdfToolbox, die Funktionalität in diesem Bereich ist jedoch mit der von pdfaPilot identisch.

Hinweis auf ein vorliegendes PDF/UA-Dokument bereits im Dokument-Fenster

Öffnet man ein PDF/UA-Dokument, so wird dies im Dokument-Fenster durch das PDF/UA-1-Symbol gekennzeichnet (1).

Da PDF/UA über Tags strukturiert sein muss, wird bei konformen PDF/UA-Dateien auch das entsprechende Struktur-Symbol angezeigt (2).

PDF/UA ist in der Regel auch gleichzeitig ein PDF/A-Dokument mit Level A (Accessible) Konformität; hier PDF/A-2a. Auch dies wird sofort mit einem Symbol gekennzeichnet (3).

Der Anwender kann die PDF/UA-Konformität überprüfen, indem er auf das PDF/UA-1-Symbol klickt (1).

PDF/UA-1-Prüfung – Keine Probleme gefunden

PDF/UA-1-Prüfung – Keine Probleme gefunden

Ist das vorliegende PDF-Dokument tatsächlich PDF/UA-konform, so wird dies im Ergebnis-Fenster mit einem grünen Häkchen (1) und der Rückmeldung Keine Probleme gefunden (2) angezeigt.

Im unteren Bereich des Ergebnis-Fensters stehen weitere Schritte für eine Semantische Prüfung (3) bereit, da nicht alle PDF/UA-Vorgaben komplett automatisch geprüft werden können.

Optionen für die Semantische Prüfung

Optionen für die Semantische Prüfung

Ob eine PDF/UA-Datei komplett barrierefrei ist, lässt sich nicht rein automatisch ermitteln. Dass etwa eine Struktur sinnvoll ist, kann nicht ausschließlich maschinell geprüft werden. Die Überprüfung dieser Aspekte durch den Anwender wird mit einer besonderen Ansicht erleichtert.

Im ersten Schritt klickt der Anwender auf die Schaltfläche Analysieren. Danach öffnet sich ein Fenster im Standard-Browser mit einer Strukturübersicht des PDF-Dokuments.

Semantische Prüfung mit der Strukturübersicht des PDF-Dokuments

Die Struktur der PDF-Datei wird im Browser übersichtlich und mit farbigen Markierungen dargestellt.

So lässt sich leicht überprüfen, ob etwa die Abfolge der Abschnitte, Überschriften und Texte stimmig ist und die alternativen Texte zu Abbildungen wie beabsichtigt im PDF vorhanden sind.

Semantische Überprüfung findet keine Fehler

Semantische Überprüfung findet keine Fehler

Wenn der Anwender bei der semantischen Prüfung keine Fehler findet, so kann er dies kenntlich machen.

  1. Über das Kontrollkästchen „Keine Fehler gefunden“,
  2. und mit dem Eintrag des eigenen Namens im Feld „Analysiert durch“

Es besteht die Möglichkeit, anschließend einen Report zu erstellen, in dem diese Prüfergebnisse aufgelistet werden.

Semantische Überprüfung findet Fehler

Semantische Überprüfung findet Fehler

Wenn bei der Sichtprüfung Probleme auftauchen, so kann der Anwender mit dem Kontrollkästchen „Fehler gefunden“ kenntlich machen (1).

Auch in diesem Fall kann der Prüfer seinen Namen im Feld „Analysiert durch“ eingeben (2).

Anschließend kann ein entsprechender Report erstellt werden, in dem dann diese Informationen enthalten sind.

PDF/UA-Prüfung findet Probleme

Nicht alle PDF-Dokumente, die mit der Kennung PDF/UA-1 dargestellt werden, durchlaufen die Prüfung auf Barrierefreiheit erfolgreich.

Per Klick auf das PDF/UA-1-Symbol startet das Programm die Prüfung.

Ergebnis-Fenster zeigt die Probleme

Ergebnis-Fenster zeigt die Probleme
  1. Im Ergebnis-Fenster wird über das rote X-Symbol angezeigt, dass die Prüfung in dem Dokument auf Probleme gestoßen ist.
  2. Im Beispiel wird in der Detailansicht ein Problem mit Schriften genannt.

PDF/UA-1-Probleme beheben

PDF/UA-1-Probleme beheben (ab pdfToolbox 8.3)

pdfaPilot ist in der Lage, einige häufig auftretende Probleme in Bezug auf PDF/UA zu beheben.

  1. Dafür wechselt der Anwender zum Werkzeug „Profile“ (Befehl-3) und öffnet im Bereich PDF/UA-Standard den Eintrag „Strukturprobleme getaggter PDF-Dokumente beheben“ (ggf. müssen Sie hier zuvor in die Bibliothek "PDF-Standards" wechseln).
  2. Per Klick auf „Prüfen und korrigieren“ startet das Programm die Korrektur.

Kopie des Dokuments anlegen

Kopie des Dokuments anlegen

Vorab erhält der Anwender die Möglichkeit, das PDF-Dokument unter neuem Namen als Kopie abzuspeichern.

Ergebnis zum korrigierten PDF/UA-Dokument

Ergebnis zum korrigierten PDF/UA-Dokument
  1. ist die Korrektur erfolgreich, so wird dies im Ergebnis-Fenster mit einem grünen Häkchen dargestellt.
  2. In der Detail-Ansicht wird aufgeführt, welche Korrekturen durchgeführt wurden.

Abschließend kann der Anwender die bereits vorgestellte Semantische Prüfung durchführen.

0 Kommentare

Geben SIe Ihren Kommentar ein

E-Mail senden, wenn jemand auf diesen Kommentar antwortet