JSON Reports

Mit pdfToolbox 13 wurde neben den bestehenden, von Menschen lesbaren PDF-Reports der JSON-Report hinzugefügt. Dieser Reporttyp ermöglicht einen einfacheren Zugang zu Details über das PDF und seine Verarbeitung. Das Parsen der Struktur kann für verschiedene Automatisierungsumgebungen einfacher sein als mit dem bestehenden XML-Report.

Während der XML-Report viele Informationen über das PDF und das verwendete Profil enthält, konzentriert sich der JSON-Report auf grundlegende Informationen über das PDF.
Die verwendete Struktur ähnelt dem app.doc.results-Array, das in JavaScript-Variablen in callas-Produkten verfügbar ist.

Neben den DocInfo-Details sind im JSON-Report auch die XMP-Metadaten der PDF-Datei enthalten.
Außerdem sind nur die Dimensionen (relativ und absolut) aller Seiten enthalten.
Einige Informationen über das System, auf dem das Profil ausgeführt wurde, sind ebenfalls Teil dieses Berichts.
Im Bereich "Ergebnis" werden alle Prüfungen aufgelistet, die einen Treffer erzielt haben, während Prüfungen ohne Treffer nicht aufgeführt werden:

Wenn eine im jeweiligen Check verwendete Eigenschaft einen Auslösewert liefert, wird dieser natürlich aufgeführt. Auch Seiten und Koordinaten werden angegeben.

Im "Ergebnis"-Teil für Korrekturen werden alle ausgeführten Korrekturen aufgelistet und die Anzahl der Korrekturen wird angegeben:

Bei der Prozessplanausführung werden alle ausgeführten Schritte aufgelistet. Die angegebenen Ergebnisse werden natürlich aus dem letzten Schritt abgeleitet.

Um den JSON-Report einfach und übersichtlich zu halten, gibt es keine weiteren Parameter für Anpassungen.


Der JSON-Bericht ist verfügbar:

  •  Nach der normalen Profilausführung im Desktop in der Funktionalität "Bericht erstellen" des Ergebnisdialogs
  • In Prozessplänen als Berichtstyp in Übergängen nach geeigneten Schritten (Profil, Fixup, Check)
  • Auf der CLI zur Profilausführung mit --report=JSON