Erweiterungen für Template-basierte Reporte (10.0)

Wenn man Template-basierte HTML-Reports erstellt, fertigt pdfToolbox eine temporäre HTML-Datei an, aus welcher der PDF-Report erstellt wird. Einige Zusatzinformationen die (über JavaScript) in den Report aufgenommen werden können, werden nach "./scripts/cals_params.js" exportiert. Einige Informationen werden immer exportiert, wenn Informationen zur Zeit der Verarbeitung oder zum Plattenplatz benötigt werden. Diese werden allerdings nur exportiert, wenn sie in der "manifest.xml"-Datei im Template-Ordner angefordert werden.

Das manifest.xml ermöglicht es auch, die temporäre HTML-Datei zu behalten, wenn darin die folgende Zeile enthalten ist.

<x:keeptemp>true</x:keeptemp>

Wenn nicht, wird diese gelöscht, nachdem der PDF-Report erstellt wurde.

Ab pdfToolbox 10 stehen einige weitere Informationen zur Verfügung.

Seitennummern für Treffer

Für jeden Treffer identifiziert das neue "on_pages" Array alle Seiten, die einen bestimmten Treffer aufweisen. Zum Beispiel

"on_pages" : [ 6, 15, 17, 18, 19, 20, 35, 36, 37, 39 ],

Diese Information kann - so wie in diesem Beispiel - in einen Report aufgenommen werden.

Das unten stehende Download-ZIP beinhaltet dieses Report-Template. Es kann in den Template-Ordner kopiert werden und wird dann im Popup PDF-Report (Benutzerdefiniert) als "PDF report (Overview) with black page numbers" aufgeführt (der einzige Unterschied zu oben ist, dass die Seitenzahlen in Schwarz angegeben werden).

Weitere Seitenvorschauen

Mehr als eine Seitenvorschau kann von pdfToolbox exportiert werden, wenn die Datei manifest.xml diesen Eintrag hat:

<x:preview resolution="100" firstPage="1" lastPage="30"/>

Bis zu pdfToolbox 10 konnte nur eine Seitenvorschau generiert werden, die hierüber angegeben wurde:

<x:preview resolution="20" page="1"/>

Die Bilder werden als PNG-Dateien in das Dateisystem exportiert. Der Ordner für die temporäre HTML-Datei ist: ./img/cals_pages/../../cals_src_a.png

Um Vorschauen für alle Seiten zu erstellen, muss der Parameter für "lastPage" auf "-1" gesetzt werden.

Die Links zu den Seiten werden ebenso in cals_params.js gelistet.

Zugang zu Werten aus Variablen

Es ist auch möglich, verschiedene andere Informationen zu Template-basierten HTML-Reports hinzuzufügen. Ein besonders flexibler Weg dies zu tun, geht über Variablen. Ab pdfToolbox 10 beinhaltet die Datei "cals_params.js" in der Variable "cals_res_info" das Objekt "vars". Dieses hat Schlüsselwertpaare (key value pairs) von allen Variablenwerten, die im Profil verwendet wurden, über welches der Report erstellt wurde.

Dies ermöglicht es, fast jegliche Informationen zum Report hinzuzufügen.

Das folgende Beispiel umfasst zwei Teile:

  1. Einen Prozessplan der
    • Auf alle Bilder prüft, deren Bildauflösung unter 300 ppi liegt
    • Für alle Seiten mit Treffern einen Eintrag in einer Array Variablen "app.vars.result_array" mit allen Bildauflösungen erstellt
    • Danach alle Bilde auf 300 ppi neu berechnet
  2. Ein Report-Template, das im Template-Ordner abgelegt werden kann, wird im Template-Popup als "PDF report (Overview) mit dem Text aus "result_array" angezeigt.
    • Dieses fügt einen neuen Abschnitt für zusätzliche Informationen in den Report ein
    • Die Überschrift dieses Abschnitts wird aus der Variable  übernommen, falls diese definiert ist, ansonsten lautet sie "Additional information".

Jeder Eintrag in "app.vars.result_array" sorgt für eine zusätzliche Zeile im Report.

Das Report-Template kann in anderen Prozessplänen verwendet werden, die dann app.vars.headline sowie app.vars.result_array definieren sollten.

0 Kommentare

Geben SIe Ihren Kommentar ein

E-Mail senden, wenn jemand auf diesen Kommentar antwortet