pdfToolbox-Technologie mit Kommandozeile oder SDK integrieren

Manchmal bedarf es einer engeren Integration, als einfache, überwachte Ordner. In diesem Fall bietet pdfToolbox eine Integration über Kommandozeile (mit pdfToolbox CLI) und die Anbindung mit SDK (über pdfToolbox SDK).

pdfToolbox CLI

pdfToolbox CLI gibt es für Mac OS X, Windows, Linux, Sun Solaris und IBM AIX. Auf allen Plattformen bietet das Programm dieselbe Funktionalität; zudem ist die Kommandozeile universal, flexibel und besonders schnell. Um pdfToolbox CLI zu nutzen, installieren Sie pdfToolbox Server auf Mac OS X oder Windows beziehungsweise installieren Sie pdfToolbox CLI auf den übrigen Betriebssystemen. Der Installer von pdfToolbox Server installiert die folgenden Komponenten:

  1. den pdfToolbox Server Installationsordner auf Mac OS X,
  2. die pdfToolbox Desktop Anwendung, die vom pdfToolbox Server Installer installiert wird,
  3. die Anwendung pdfToolbox CLI. Dies ist die Anwendung, die per Kommandozeile angesteuert wird,
  4. den Ordner mit der Dokumentation für die CLI-Version. Diese Anleitung lässt sich auch online finden: callas pdfToolbox CLI (command line interface) (englisch).

Der einfachste Weg um herauszufinden, was Sie mit der Kommandozeile tun können, ist die Ausführung des „--help“ Kommandos:

./pdfToolbox --help

Dies öffnet einen langen Hilfe-Text mit den verfügbaren Parametern, wenn Sie mit Profilen oder Prozessplänen arbeiten (siehe Abbildung oben), sowie die verschiedenen „Kommandos“, die sich mit pdfToolbox CLI nutzen lassen. Wenn Sie das Kommando gefunden haben mit dem Sie arbeiten wollen, erkunden Sie die Hilfe dazu; wenn man zum Beispiel mehr zum Thema „Bilder per pdfToolbox sichern“ erfahren will, wäre das folgende Kommando zielführend:

./pdfToolbox --help saveasimg

pdfToolbox SDK

callas pdfToolbox SDK bietet eine umfassende Oberfläche für das Programmieren sowie Beispiel-Code, um die pdfToolbox-Technologie in Ihre eigene Lösung zu integrieren. Die Lösung ermöglicht einen tiefgehenden Zugang für die Analyse und die Anpassung von PDF sowie eingebetteten Formaten wie etwa Schriften, Metadaten, Farbprofilen oder Bildkompressionen.

Das pdfToolbox Software Development Kit verwendet C/C++ als primäre Programmiersprache, bietet darüber hinaus aber auch APIs und Beispiel-Code für andere Entwicklungsumgebungen wie etwa Java oder .Net.

Wenn Sie evaluieren ob Sie das SDK nutzen wollen sollten Sie bedenken, dass die Version Beispiel-Code mitliefert, doch dass dieser Code nicht produktionsreif ist. Sie müssen einen eigenen Code für die Produktion schreiben, wenn Sie das SDK in Ihre Lösung integrieren wollen.

0 Kommentare

Geben SIe Ihren Kommentar ein

E-Mail senden, wenn jemand auf diesen Kommentar antwortet