Beliebige Inhalte platzieren: Grundlagen ("Place Content" via HTML Templates)

Die Place-Content-Korrektur (Korrekturtyp: „Inhalte auf Seite platzieren“) erlaubt das Platzieren von PDF-Inhalten, wobei mitgelieferte oder auch benutzerdefinierte HTML-Templates zum Einsatz kommen können. Hierfür nutzt die pdfToolbox die Technologie von callas pdfChip. Diese letztgenannte Software ist darauf ausgelegt, HTML in hochqualitative PDF-Dateien umzuwandeln. Dabei gilt verkürzt gesagt: HTML + CSS + JavaScript = PDF.

Einstellmöglichkeiten für Korrekturen des Typs „Inhalte auf Seite platzieren“

Korrekturen der Kategorie „Inhalte auf Seite platzieren“

Die mitgelieferten, auf „Inhalte auf Seite platzieren“ basierenden Korrekturen sind in der Bibliothek „Silhouetten, Variablen, JavaScript, Inhalte platzieren“ zu finden. Um die Einstellmöglichkeiten für diese Funktion zu sehen und/oder zu bearbeiten wählt man eine der hervorgehobenen „Platzieren“-Korrekturen aus (eine Eingrenzung lässt sich über eine Suche vornehmen), und klickt auf die Schaltfläche Bearbeiten….

Im Fenster „Diese Korrektur bearbeiten“ sind die folgenden Einstellmöglichkeiten zu sehen.

  1. Der Korrekturtyp ist in diesem Fall „Inhalte auf Seiten platzieren“
  2. Unter Ordner lässt sich der Ordner anwählen, der alle für die Verwendung von HTML-Templates notwendigen HTML-Dateien, Styles und Scripts enthält. Mitgeliefert sind die in der Abbildung unten gezeigten Ordner. Über Ordner mit Konfigurationsdateien öffnen gelangt man zur entsprechenden Stelle im Dateisystem. Das orangene Dreieck ermöglicht (hier und bei allen weiteren, entsprechenden Eingabemöglichkeiten) die Verwendung von Variablen.
  3. In diesem Feld lässt sich ein horizontaler Versatz eingeben (bezüglich des Punktes, der unter 6 spezifiziert wird).
    Negative Werte verschieben das zu platzierende Element nach unten.
  4. Dieses Feld ist für den vertikalen Versatz vorgesehen (bezüglich des Punktes, der unter 6 spezifiziert wird).
    Negative Werte verschieben das zu platzierende Element nach links.
  5. Unter Einheit kann man zwischen pt, mm und inch wählen.
  6. Bei Relativ zu lässt sich der Bezugspunkt beziehungsweise der Bezugsbereich festgelegen: Untere linke Ecke, Linker Seitenbereich, Obere linke Ecke, Oberer Seitenbereich, Rechter Seitenbereich, untere rechte Ecke, Unterer Seitenbereich sowie Seitenmitte.
  7. Von bezieht sich auf den Seitengeometrierahmen, der als Ausgangspunkt genutzt werden soll (CropBox, TrimBox, BleedBox, MediaBox, ArtBox).
  8. Will man eine Drehung des platzierten Inhalts erreichen, so kann man die gewünschte Gradzahl in „Drehung Grad“ eintragen.
  9. Aktiviert man die Checkbox „Auf Ebene erzeugen“ so wird der platzierte Inhalt auf eine neue, separate Ebene platziert.
  10. Hier lässt sich der Ebenenname vergeben.
  11. Unter Platzieren kann man entscheiden, ob der Inhalt im Vorder- oder im Hintergrund platziert werden soll.
  12. Anwenden auf bezieht sich auf Seitenbereiche wie etwa „Alle“, „Seite ist eine gerade Seite“, „Seite ist eine ungerade Seite“ und vieles mehr.
  13. Unter Variablen kann man Scripts und Variablen einbinden.
  14. Die Listenansicht bietet gerade bei umfangreichen Einstellungen eine Übersicht.
  15. Diese Korrektur anwenden auf: Hier lässt sich die Anwendung auf die „Aktuelle Datei“ und/oder Eingebettete Dateien beschränken.
  16. Mit dieser Einstellung lässt sich die Korrektur verriegeln und gegen Veränderungen schützen.
  17. Der Name der Korrektur sollte den Verwendungszweck ausdrücken.
  18. Der Kommentar erlaubt eine ausführlichere Beschreibung der Korrektur.

Ordner- und Dateistruktur für HTML, Styles und Scripts

Ordner- und Dateistruktur

Für die Verwendung von HTML-Templates für das Platzieren von Inhalten sieht callas in diesem Beispiel Ordner bzw. Dateien für verwendete Schriften, Scripts und Syles (jeweils optional), der obligatorischen index.html.  Bei jedem Durchlauf werden die Inhalte in dem Ordner für Temp-Dateien aktualisiert:

  1. Der Ordner HTMLTemplates wird von pdfToolbox im Ordner der verwendeten callas pdfToolbox Version unter Repositories/Custom/Ordner mit einem Zeitstempel angelegt.
  2. Hierin enthalten sind - je nach Bibliothek - einige vordefinierte Beispiele, wie unter anderem „Add colorbar - cmyk“. Darin enthalten sind die folgenden Ordner und Dateien:
  3. Der Ordner fonts, indem alle für das HTML-Template benötigten Schriften hinterlegt werden,
  4. Die in jedem Fall benötigte index.html,
  5. Der Ordner scripts, indem sich JavaScript-Dateien ablegen lassen,
  6. Der Ordner styles für CSS-Dateien.

Die Ordnernamen für "fonts", "scripts" und "styles" können je nach Template natürlich auch anders gewählt werden.

Erst nach dem ersten Durchlauf mit dem jeweiligen HTML-Template erzeugt pdfToolbox den Ordner callas_temp.
Dieser Ordner enthält temporäre Dateien und wird bei jedem Korrekturdurchgang neu erstellt.

Hierin enthalten sind folgende Dateien: „calsDocInfo.js“ (enthält Informationen zum Ablauf der „Inhalt platzieren“-Korrektur; siehe Informationen über das PDF-Dokument verwenden); die Datei index.pdf (der PDF-Inhalt, der über das HTML-Template generiert wurde) sowie pdfChip.log (eine Log-Datei).

Wichtig: Der Anwender kann für eigene Place-Content-Korrekturen Ordner mit beliebigen Namen anlegen, etwa einen Ordner „images“ für Bilder. Diese Ordner müssen in index.html referenziert werden, damit pdfToolbox darauf zugreifen kann.

Mitgelieferte Beispiele für „Inhalte auf Seite platzieren“, die HTML-Templates nutzen

callas software liefert mit pdfToolbox einige Korrekturen des Typs „Inhalte auf Seite platzieren“ aus, die HTML-Templates nutzen.

Dabei handelt es sich um drei Korrekturen für das Hinzufügen von Farbkontrollstreifen in CMYK, Graustufen und Schmuckfarben; sowie Korrekturen für Bemaßungspfeile, Dokumentnamen, Falzmarken (Brief), Job-ID und Registermarken.

0 Kommentare

Geben SIe Ihren Kommentar ein

E-Mail senden, wenn jemand auf diesen Kommentar antwortet