Tonwerte anpassen – nur für bestimmte Objekte (8.3)

Ab Version 8.3 bietet pdfToolbox die Möglichkeit, durch Verwendung eines entsprechenden Filters Tonwertkurven nur auf ganz bestimmte Objekte anzuwenden. Diese Schritt-für-Schritt-Anleitung demonstriert, wie man

  • den entsprechenden Filter einrichtet
  • eine Tonwertkorrektur für spezielle Anforderungen konfiguriert
  • die Tonwertkorrektur ausführt
  • und schließlich das Ergebnis kontrolliert

Für den Zweck dieser Anleitung soll die Aufgabe darin bestehen, eine schmale schwarze Linie mit einem Tonwert von 35% etwas dunkler zu machen. Erschwerend kommt hinzu, dass die zu korrigierende Linie eine bestimmte Art der Farbkodierung benutzt – sog. "Separation-Black" satt CMYK-Schwarz oder Graustufe – und dass andere schwarze, dünnere oder dickere Linien mit unterschiedlichen Tonwerten vorkommen können.

Olaf Drümmer

1. Beispieldatei für die Anleitung

Beispieldatei für die Anleitung

Die gestrichelte Linie in der Mitte der Seite erscheint im Ausdruck zu hell, ihr Tonwert soll von 35% auf 55% geändert werden.

2. Funktionsbereich "Korrekturen" aufrufen

Funktionsbereich "Korrekturen" aufrufen

3. Neue Korrektur erstellen

Neue Korrektur erstellen

4. Dialogfenster "Eine neue Korrektur erstellen"

Dialogfenster "Eine neue Korrektur erstellen"
  1. über die Tonwertzunahme-Einstellung lässt sich festlegen, welche Tonwertänderungen angewendet werden sollen (Details siehe weiter unten)
  2. über "Anwenden auf:" kann man einen Filter festlegen, der bestimmt, für welche Objekte die Tonwertänderung erfolgen soll
  3. über die kleine blaue Schaltfläche mit dem "+"-Symbol kann man einen neuen "Anwenden auf:"-Filter einrichten

5. "Anwenden auf:"-Filter einrichten – Neue Prüfung konfigurieren

5.1. Neue Prüfung konfigurieren: Nach Prüfkriterien für "schwarz" suchen

Neue Prüfung konfigurieren: Nach Prüfkriterien für "schwarz" suchen

5.2. Neue Prüfung konfigurieren:  'Objekt verwendet "Schwarz"' auswählen und hinzufügen

Neue Prüfung konfigurieren:  'Objekt verwendet "Schwarz"' auswählen und hinzufügen

5.3. Neue Prüfung konfigurieren:  Von "trifft nicht zu" ...

Neue Prüfung konfigurieren:  Von "trifft nicht zu" ...

5.4. ... auf "trifft zu" umschalten

... auf "trifft zu" umschalten

5.5. Neue Prüfung konfigurieren:  'Ist "Separation"-Farbraum aus' auswählen und hinzufügen

Neue Prüfung konfigurieren:  'Ist "Separation"-Farbraum aus' auswählen und hinzufügen

5.6. Neue Prüfung konfigurieren:  'Ist "Separation"-Farbraum aus' hinzugefügt – Wichtig; auf "trifft zu" schalten!

Neue Prüfung konfigurieren:  'Ist "Separation"-Farbraum aus' hinzugefügt – Wichtig; auf "trifft zu" schalten!

5.7. Neue Prüfung konfigurieren:  'Ist Kontur/Linie' auswählen und hinzufügen

Neue Prüfung konfigurieren:  'Ist Kontur/Linie' auswählen und hinzufügen

5.8. Neue Prüfung konfigurieren:  'Ist Kontur/Linie' hinzugefügt – Wichtig: auf "trifft zu" schalten!

Neue Prüfung konfigurieren:  'Ist Kontur/Linie' hinzugefügt – Wichtig: auf "trifft zu" schalten!

5.9. Neue Prüfung konfigurieren:  '1. Farbwert für Kontur' auswählen und hinzufügen

Neue Prüfung konfigurieren:  '1. Farbwert für Kontur' auswählen und hinzufügen

5.10. Neue Prüfung konfigurieren:  '1. Farbwett für Kontur' auf 0.35 (für 35%) setzen – Wichtig: Zum Umgang mit Rundungsfehlern kleine Toleranz angeben (Plus/Minus 0,01)

Neue Prüfung konfigurieren:  '1. Farbwett für Kontur' auf 0.35 (für 35%) setzen – Wichtig: Zum Umgang mit Rundungsfehlern kleine Toleranz angeben (Plus/Minus 0,01)

5.11. Neue Prüfung konfigurieren:  'Liniendicke auswählen und hinzufügen – Auf 1.0 pt mit einer Toleranz von Plus/Minus 0,01 einstellen

Neue Prüfung konfigurieren:  'Liniendicke auswählen und hinzufügen – Auf 1.0 pt mit einer Toleranz von Plus/Minus 0,01 einstellen

5.12. Neue Prüfung konfigurieren:  Zweckmäßigen Namen festlegen

Neue Prüfung konfigurieren:  Zweckmäßigen Namen festlegen

6. Nach Abspeichern der neuen Prüfung ist diese als Filter eingestellt

Nach Abspeichern der neuen Prüfung ist diese als Filter eingestellt

7. Eine neue Korrektur erstellen: Tonwertänderung einrichten – Ordner mit Tonwertkorrektur-Konfigurationen öffnen

Eine neue Korrektur erstellen: Tonwertänderung einrichten – Ordner mit Tonwertkorrektur-Konfigurationen öffnen

7.1. Liste der Tonwertkorrektur-Konfigurationen (Sog. "Curves" Textdateien; Dateisuffix *.crv)

Liste der Tonwertkorrektur-Konfigurationen (Sog. "Curves" Textdateien; Dateisuffix *.crv)

7.2. Liste der Tonwertkorrektur-Konfigurationen: bestehende Curves-Datei duplizieren

Liste der Tonwertkorrektur-Konfigurationen: bestehende Curves-Datei duplizieren

7.3. Liste der Tonwertkorrektur-Konfigurationen: duplizierte Curves-Datei in geeigneter Weise umbenennen

Liste der Tonwertkorrektur-Konfigurationen: duplizierte Curves-Datei in geeigneter Weise umbenennen

7.4. Liste der Tonwertkorrektur-Konfigurationen: duplizierte Curves-Datei in Texteditor öffnen (mit TextWrangler, NotePad++, o.ä.)

Liste der Tonwertkorrektur-Konfigurationen: duplizierte Curves-Datei in Texteditor öffnen (mit TextWrangler, NotePad++, o.ä.)

Wichtig: Als Texteditor kann nahezu jedes Programm zum Bearbeiten von Texten genutzt werden, von TextEdit und NotePad bis hin zu Microsoft Word oder OpenOffice Writer. Für das Bearbeiten von Konfigurationsdateien werden in der Regel jedoch spezielle Texteditoren (im Gegensatz zu Textverarbeitungsprogrammen) bevorzugt. Zahlreiche leistungsfähige Texteditoren sind kostenfrei verfügbar, wie beispielsweise TextWrangler auf Mac OS X oder NotePad++ auf Windows).

7.5. Tonwertkorrektur-Konfiguration: bestehenden Inhalt der duplizierten Curves-Datei anpassen

Diese Abbildung zeigt den unveränderten Inhalt einer Curves-Datei.

Wichtig: Beim Bearbeiten bzw. Ändern muss man unbedingt darauf achten, die vorhandenen Zwischenräume zwischen den Werten als Tabulatoren zu erhalten, und diese nicht durch einfache Leerzeichen zu ersetzen.

7.6. Tonwertkorrektur-Konfiguration: Angepasster Inhalt der duplizierten Curves-Datei

  1. Wenn man einen eigenen Namen angeben möchte, muss dieser Wert von 1 auf 0 gesetzt werden.
  2. Es muss unbedingt der interne Name der Curves-Datei auf einen zweckmäßigen Wert gesetzt werden, da die Curves-Datei sonst in der Bedienunsgoberfläche nicht von der ursprünglichen Curves-Datei unterschieden werden kann. In diesem Beispiel sollte "FEATURE_AdjustDotGain25Perc_long" auf "Tonwert auf 55 Prozent setzen" geändert werden. Innerhalb dieses Namens sind Leerzeichen erlaubt!
  3. Die gewünschten Zielwerte für den Tonwertkorrektur müssen in den betreffenden Zeilen nach dem Tabulator eingetragen werden. Da in diesem Fall der Zielwert immer 55% betragen soll, wird er für alle drei Eingangswerte einheitlich auf 55% (hier als "0.55" zu schreiben) gesetzt.

8. Tonwertkorrektur-Konfiguration: Neue Tonwertanpassung auswählen

Tonwertkorrektur-Konfiguration: Neue Tonwertanpassung auswählen

Nach dem Abspeichern der neuen Curves-Datei werden Sie feststellen, dass sie in der Bedienungsoberfläche für die Tonwert-Konfiguration noch nicht ausgewählt werden kann. Bitte schließen Sie den Dialog und öffnen Sie erneut, damit pdfToolbox die neue Curves-Datei einliest und mit auflistet.

9. Tonwertkorrektur-Konfiguration: Neue Tonwertanpassung auswählen

Tonwertkorrektur-Konfiguration: Neue Tonwertanpassung auswählen

Nach dem Abspeichern der neuen Curves-Datei werden Sie feststellen, dass sie in der Bedienungsoberfläche für die Tonwert-Konfiguration noch nicht ausgewählt werden kann. Bitte schließen Sie den Dialog und öffnen Sie erneut, damit pdfToolbox die neue Curves-Datei einliest und mit auflistet.

10. Tonwertkorrektur-Konfiguration: Neue Tonwertanpassung auswählen

Tonwertkorrektur-Konfiguration: Neue Tonwertanpassung auswählen

Jetzt wird die neue Curves-Datei aufgelistet - wählen Sie diese aus.

11. Einrichten der Korrektur "Tonwerte anpassen" fertig stellen

Einrichten der Korrektur "Tonwerte anpassen" fertig stellen

Die Korrektur "Tonwerte anpassen" sollte nunmehr fertig eingerichtet sein. Überprüfen Sie nochmals alle Einstellungen!

Hinweis: Die weiteren Einstellungen in diesem Dialog bedürfen keiner weiteren Anpassung. Die Objekte, deren Tonwert angepasst werden soll, gehören zu den Objekten mit dem Farbmodell "geräteunabhängiges CMYK und Schmuckfarben". RGB-Objekte oder Objekte mit ICC-Profil (geräteunabhängige Farben) würden durch die Verwendung des hier eingerichteten Filters ohnehin stets übersprungen werden.

12. Korrektur aufrufen

Korrektur aufrufen

Im "Korrekturen"-Fenster der pdfToolbox wird nunmehr die neue Korrektur aufgelistet.

  1. um die soeben erstellte Korrektur schnell zu finden, empfiehlt es sich, im Suchfeld einen Teil des Namens einzugeben
  2. die betreffende Korrektur wird aufgelistet und muss ausgewählt werden
  3. mit einem Klick auf die "Korrigieren"-Schaltfläche wird die Korrektur auf die gerade geöffnete Datei angewendet.

12.1. PDF-Datei unter neuem Namen sichern

PDF-Datei unter neuem Namen sichern

12.2. Ergebnisbericht nach ausgeführter Korrektur

Ergebnisbericht nach ausgeführter Korrektur

Die Korrektur "35%-Linie auf 55% setzen" wurde ausgeführt, es wurde "1 Objekt" geändert.

12.3. Vergleich vorher - nachher

Vergleich vorher - nachher

Im oberen Ausschnitt sieht man die etwas dunklere, auf 55% Tonwert geänderte gestrichelte Linie, im unteren Ausschnitt ist die gestrichelte Linie mit dem ursprünglichen helleren Tonwert von 35% zu sehen. Die übrigen Linien sind unverändert auf 35% Tonwert geblieben.

1 Kommentare

Olaf Drümmer

Isn't this cool?

Geben SIe Ihren Kommentar ein

E-Mail senden, wenn jemand auf diesen Kommentar antwortet